RoHS/REACH

RoHS

Ab dem 01. Juli 2006 ist die RICHTLINE 2002/95/EG in Kraft getreten. Diese Richtlinie (Directive on the Restriction of the Use of Certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment) besagt, dass ein RoHS konformes Produkt nicht mehr als 0,1 Gewichtsprozent Blei, Quecksilber, sechswertiges Chrom, polybromiertes Biphenyl (PBB) oder polybromierten Diphenylether (PBDE) je homogenem Werkstoff oder mehr als 0,01 Gewichtsprozent Cadmium je homogenem Werkstoff enthalten darf.

Unsere Partnerhersteller haben die Umstellung auf RoHS-konforme Produkte weitgehend abgeschlossen.

REACH

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals, also für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Als EU-Verordnung besitzt REACH gleichermaßen und unmittelbar in allen Mitgliedstaaten Gültigkeit. Durch REACH wird das bisherige Chemikalienrecht grundlegend harmonisiert und vereinfacht.

RoHS- und REACH- Stellungnahmen/Erklärungen

Für Informationen bzgl. RoHS/REACH, wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner:

Sebastian Conrad
Prozessingenieur
Tel.: +49 5424 2340-59